Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Dokumente

Informationsflyer über die Forschungsstelle
Flyer RKL.pdf (1,2 MB)  vom 09.10.2011

Kontakt

Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse

Telefon: 0345 / 55 - 23950

Leipziger Straße 90-92 (Ritterhaus)
06108 Halle/Saale

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg / Theologische Fakultät
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse

Team der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse 
(von links, vorn: Prof. Dr. Michael Domsgen, Dr. Ariane Schneider, Dr. Teresa Tenbergen, Eva Finkenstein, hintere Reihe von links: Tobias Foß, Ernst-Ulrich Feilcke, Tobias Gruber; nicht mit im Bild: Helene Utpatel, Lena Franke)

Team der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse (von links, vorn: Prof. Dr. Michael Domsgen, Dr. Ariane Schneider, Dr. Teresa Tenbergen, Eva Finkenstein, hintere Reihe von links: Tobias Foß, Ernst-Ulrich Feilcke, Tobias Gruber; nicht mit im Bild: Helene Utpatel, Lena Franke)

Team der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse
(von links, vorn: Prof. Dr. Michael Domsgen, Dr. Ariane Schneider, Dr. Teresa Tenbergen, Eva Finkenstein, hintere Reihe von links: Tobias Foß, Ernst-Ulrich Feilcke, Tobias Gruber; nicht mit im Bild: Helene Utpatel, Lena Franke)

AKTUELLES

Doktorarbeit erfolgreich abgeschlossen: Tobias Gruber beendet sein Forschungsprojekt mit der öffentlichen Verteidigung

Nach vier jahren der intensiven empirischen Forschung zu christlich motivierten Bestattungen Konfessionsloser hat Tobias Gruber, Mitarbeiter und stellvertretender Leiter der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse von 2017-2021, sein Dissertationsprojekt abgeschlossen und am 15. Juli 2021 erfolgreich öffentlich verteidigt. Die Thesen können Sie hier (s.u.) nachlesen.

Die Mitarbeitenden des Instituts für Praktische Theologie und Religionspädagogik am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Domsgen und der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse freuen sich mit und gratulieren Herrn Dr. des. Gruber ganz herzlich!


Thesenblatt_Gruber.pdf (53,7 KB)  vom 01.09.2021

Erfolgreicher Abschluss: Eva Finkenstein verteidigt Doktorarbeit

Eva Finkenstein, Doktorandin an der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse der Theologischen Fakultät Halle (Saale) hat ihre Dissertation zum Thema „Im 'Raum der Suche nach Verständigung' Deutungsmuster konfessionsloser Schüler*innen als Beiträge zum evangelischen Schulprofil (nicht nur) in Ostdeutschland“ am 8. Juli 2021 erfolgreich abgeschlossen. Die religionspädagogischen Pointen der Forschungsarbeit, die im Vortrag zur Verteidigung der Arbeit vorgetragen wurden, können sie hier nachlesen (s.u.)
Die Mitarbeitenden des Instituts für Praktische Theologie und Religionspädagogik am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Domsgen und der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse gratulieren Frau Dr. des. Finkenstein zum erfolgreichen Abschluss ihrer Qualifikationsarbeit.


Finkenstein_Verteidigung_Thesen.pdf (72,1 KB)  vom 09.07.2021

Neue Stipendiatin an der Forschungsstelle

Foto: Florian Korb

Foto: Florian Korb

Foto: Florian Korb

Wir begrüßen ganz herzlich Frau Lena Franke im Team der Forschungsstelle! Frau Franke arbeitet seit dem 1. November bei uns und wird individuelle Zugänge von nicht religiös sozialisierten Schülerinnen und Schülern zu alltagsweltlichen Themen aus christlicher Perspektive anhand des Themas "Tod und Sterben" untersuchen. Für dieses Projekt wünschen wir viel Erfolg und freuen uns auf die Zusammenarbeit! Weitere Informationen zur Untersuchung von Frau Franke finden Sie hier.

Praxisimpulse für Weihnachten in der Pandemie

Weihnachten 2020 wird ganz anders, als wir es hätten vorausahnen können, das ist mittlerweile fast allen klar. Aber wie kann man dennoch dieses Fest unter Pandemiebedingungen gestalten mit Fokus auf die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden? Mit dieser Frage haben sich unter anderem auch Mitarbeitende der Forschungsstelle auseinandergesetzt. Herausgekommen ist ein kostenlos abrufbares Weihnachtsspecial der KU-Praxis. Es geht um „Projektimpulse jenseits einer priesterlichen Versorgungsmentalität an ganz verschiedenen Orten: in der Kirche, im öffentlichen Raum, in den Wohnhäusern und nicht zuletzt im Netz“ (Michael Domsgen).

Weihnachten unter Pandemiebedingungen (KU Praxis Spezialausgabe)
ku_praxis_sonderheft_weihnachtsspecial_2020_87711.pdf (8,3 MB)  vom 04.11.2020

Einladung zum digitalen Gastvortrag

Herzliche Einladung zum digitalen Gastvortrag von Frau Prof. Dr. Ilona Nord zum Thema "Religionspädagogik digital und diversitätsorientiert" am 9. Juni 2020 um 12:00 Uhr. Den Link zum virtuellen Raum sowie die dazugehörigen Anmeldedaten erfahren Sie über das Sekretariat des Lehrstuhls. Einfach eine kurze Mail an: , oder ein Anruf: 0345/55 23051.


Gastvortrag-Nord_öffentlich.pdf (97,2 KB)  vom 28.05.2020

Symposium: Lebensalter. Eine theologische Theorie

Ende März 2020 wird Prof. Dr. Christian Grethlein (Münster) in den Ruhestand eintreten. Er lehrte mehr als 30 Jahre Praktische Theologie in Berlin, Halle und Münster und ist Autor einer Vielzahl von Publikationen in fast allen Feldern der Praktischen Theologie. In diesem Symposium vom 25.-26. März wollen wir uns mit seinem jüngsten Beitrag zur Praktischen Theologie beschäftigen: Lebensalter. Eine theologische Theorie. Wir haben Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachkulturen gewinnen können, aus ihrer Perspektive dieses Buch zu kommentieren, um dann gemeinsam ins Gespräch zu kommen.


Flyer_Symposium_grethlein.pdf (875,5 KB)  vom 24.02.2020

Tagung "Miteinander Diakonie"

Herzliche Einladung zur Tagung "Miteinander Diakonie - Diakonisches Profil in einem mehrheitlich konfessionslos geprägten Kontext" am 3.6.2020 von 10-16 Uhr in der Theologischen Fakultät (Franckesche Stiftungen, Haus 30, Hörsaal 2)

Die Frage nach dem Profil diakonischer Einrichtungen hat unterschiedliche Facetten. Eine ganz wesentliche Bedeutung kommt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu, sind sie es doch, die in der unmittelbaren Interaktion diakonisch handeln und leben sollen.

In einer konfessionslosen Mehrheitsgesellschaft kann eine Kirchenmitgliedschaft nicht mehr einfach vorausgesetzt werden. Dadurch erhält auch die Frage nach dem diakonischen Profil eine neue Ausrichtung, insofern gängige Modelle im Umgang damit an Grenzen stoßen. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass diakonische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kirchenmitglieder sind oder werden wollen.

Hier nun setzt die Tagung an, indem sie die damit verbundenen Fragen und Herausforderungen in das Zentrum rückt und grundlegende Impulse für diakonische Profilprozesse in einem mehrheitlichen konfessionslosen Kontext gibt. In den Hauptvorträgen werden neue empirische Forschungsergebnisse über Zugänge konfessionsloser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum diakonischen Profil ihrer Einrichtungen vorgestellt und diskutiert. In den Workshops geht es um exemplarische Vertiefungen des Themas im Blick auf unterschiedliche diakonische Kontexte. Im Plenum werden die Ergebnisse gebündelt und zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten ins Gespräch gebracht.

Flyer zur Tagung "Miteinander Diakonie"
Flyer_Miteinander Diakonie.pdf (134,9 KB)  vom 21.02.2020

Neue Mitarbeiterin an Forschungsstelle und Fakultät

Bild Utpatel

Bild Utpatel

Bild Utpatel

Im Wintersemester 2019/2020 konnten wir Frau Helene Utpatel als neue Kollegin an der Forschungsstelle und Fakultät begrüßen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Willkommen und gutes Gelingen für die Forschungs- und Lehrtätigkeit! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Frau Utpatel wird die Feiern zur Lebenswende in Halle/Saale genauer untersuchen. Mehr Informationen zu ihrem Projekt finden Sie hier.

Einladung zu den "Halleschen Abendgesprächen zu Schule und Bildung"

Herzlich laden wir zu den "Halleschen Abendgesprächen zu Schule und Bildung" im Sommersemester 2019 zum Thema "Religion, Jugend, Bildung im  Kontext von gesellschaftlicher Pluralität" ein. Organisiert werden diese  in Kooperation des ZSBs mit der Forschungsstelle für Religiöse  Kommunikations- und Lernprozesse. Das  Programm mit den Terminen und Themen der einzelnen Vorträge finden Sie weiter unten. Diesmal werden die Vorträge der Reihe im Hörsaal II der  Theologischen Fakultät veranstaltet.

Leider muss der Vortrag von Professor Tarek Badawia (Universität Erlangen-Nürnberg) "Religiöse Bildung im säkularen Auftrag - Islamunterricht zwischen Boykott und Emergenz neuer Religiosität unter Jugendlichen" im Rahmen der Halleschen Abendgespräche vom Montag, den 15. April 2019 auf Montag, den 20. Mai 2019 18:15 verschoben werden. Wir hoffen Sie können auch zu diesem Termin.

Eröffnet wird die Reihe der Halleschen Abendgespräche im Sommersemester 2019 in Kooperation mit der Forschungsstelle für Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse "Religion, Jugend, Bildung im Kontext von gesellschaftlicher Pluralität" damit mit dem Vortrag von Dr. Sarah Demmrich Universität Münster) und Prof. Dr. Michael Domsgen (Universität Halle-Wittenberg) am 13. Mai 2019. Der Vortrag findet von 18:15 bis 20:00 im Hörsaal II der Theologischen Fakultät, Franckeplatz 1, Haus 30 statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit herzlichen Grüßen
Michael Domsgen und Mareike Niemann

Plakat mit Programm zu den Halleschen Abendgesprächen 2019
Plakat_Vortragsreihe_Sommersemester 2019.pdf (150,2 KB)  vom 28.03.2019

Neue Mitarbeiterin an der Forschungsstelle

Als neue Wissenschaftliche Mitarbeiterin verstärkt Dr. Ariane Schneider seit dem 1.8.2018 das Team der Forschungsstelle. Die Pfarrerin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland befasst sich in Ihrem Habilitationsprojekt mit religiöser Bildung im Elementarbereich und führt eine qualitative Studie zu den Erfahrungen von Familien mit religiöser Bildung im Elementarbereich unter den Bedingungen vorherrschender Religionslosigkeit durch.Wir freuen uns über diese Bereicherung und heißen Dr. Ariane Schneider herzlich willkommen!

Gastvortrag von Prof. Englert

Wir freuen uns, am Dienstag, dem 19. Juni 2018 Herrn Prof. Dr. Rudolf Englert in der Theologischen Fakultät begrüßen zu dürfen. Prof. Englert, der zur Zeit am Institut für katholische Theologie/Religionspädagogik der Universität Duisburg/Essen lehrt und forscht, wird in Hörsaal II in der Fakultät um 10:15 Uhr zu folgendem Thema sprechen: Inwiefern kann Religion wahr sein? Eine religionspädagogische Herausforderung.

Herzliche Einladung zu dieser Veranstaltung!

Neue Mitarbeiterinnen an der Forschungsstelle

Wir freuen uns, Frau Eva Finkenstein und Frau Dr. Teresa Tenbergen im Team der Forschungsstelle willkommen zu heißen! Frau Finkenstein wird, unterstützt durch die Evangelische Schulstiftung der EKD, evangelische Schulen im konfessionslosen Kontext untersuchen. Frau Dr. Tenbergen wird Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer nach ihrer jeweiligen Einschätzung des evangelischen Religionsunterrichts in Sachsen-Anhalt befragen und diese Ergebnisse auswerten. Wir wünschen beiden gutes Gelingen für ihre Projekte!

Tobias Gruber als neuer Mitarbeiter an der Forschungsstelle

Tobias Gruber

Tobias Gruber

Tobias Gruber

Seit dem 1.6.17 arbeitet Tobias Gruber als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle. Er ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche Anhalts und wird eine empirische Untersuchung zu christlich orientierten Bestattungen jenseits kirchlicher und säkularer Bestattungen durchführen. Wir freuen uns, dass er nun zum Team der Forschungsstelle gehört und wünschen ihm gutes Gelingen.

Verabschiedung von Dr. Ekkehard Steinhäuser

Am 12. Mai haben wir Dr. Ekkehard Steinhäuser als stellvertretenden Leiter der Forschungsstelle im Rahmen unseres Forschungskolloquiums verabschiedet. Bei aller Wehmut über das Abschiednehmen blicken wir sehr dankbar auf die letzten drei Jahre mit ihm zurück und freuen uns mit ihm über seine neue Aufgabe als Direktor der Pädagogisch-Theologischen Instituts der  Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland - und wünschen ihm dafür gutes Gelingen und Gottes Segen!

Das Team der Forschungsstelle dankt Dr. Ekkehard Steinhäuser (2. v. l.)

Das Team der Forschungsstelle dankt Dr. Ekkehard Steinhäuser (2. v. l.)

Das Team der Forschungsstelle dankt Dr. Ekkehard Steinhäuser (2. v. l.)

Welche Wirkungen hat die Taufe auf die persönliche Lebensgestaltung? Untersuchung zur Erwachsenentaufe im Kontext von Konfessionslosigkeit

Wilfried Meißner, Doktorand an der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse der Theologischen Fakultät Halle (Saale) hat seine Dissertation zum Thema „Lebensgeschichtliche Bezugspunkte des Zustandekommens von Erwachsenentaufen. Eine empirisch-qua­li­tative Untersuchung zur sozialen und religiösen Entwicklung von im Erwach­se­nen­alter Getauften“ am 10. Januar 2017 erfolgreich abgeschlossen. Die religionspädagogischen Pointen der Forschungsarbeit, die im Vortrag zur Verteidigung der Arbeit vorgetragen wurden, können sie hier nachlesen.

Die Mitarbeitenden des Instituts für Praktische Theologie und Religionspädagogik am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Domsgen und der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse gratulieren Herrn Dr. Meißner zum erfolgreichen Abschluss seiner Qualifikationsarbeit.

Neue Publikation der Forschungsstelle:

Lebensübergänge begleiten. Was sich von Religiösen Jugendfeiern lernen lässt. Hrsg. v. Michael Domsgen und Emilia Handke.

Infos und Bestellformular hier:
Lebensuebergaenge_begleiten.pdf (209,3 KB)  vom 03.08.2016

Der Religionsunterricht der Zukunft – Modelle auf dem Prüfstand. Tagung am 17. Oktober 2016 in Halle (Saale). Einen Tagungsrückblick finden Sie hier.


Im Jahr 2016 wurden vier Promotionsprojekte erfolgreich abgeschlossen:

Singen im Religionsunterricht als elementare Form christlicher Praxis
(Teresa Tenbergen)

Grundlagen einer religionspädagogischen Elternarbeit am Lernort Schule (Sieglinde Spuller)

Religiöse Jugendfeiern zwischen Jugendweihe und Konfirmation. Eine Studie in historischer, systematischer und empirischer Perspektive
(Emilia Handke)

Evangelische Grundschulen in Ostdeutschland
(Matthias Müller)

Wir gratulieren unseren Doktorandinnen und unserem Doktorand ganz herzlich!


Kurzportrait

Die zum 1.10.2011 eingerichtete Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse ist eine Einrichtung der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie arbeitet in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

Die Forschungsstelle widmet sich der Erforschung von religiösen Kommunikations- und Lernprozessen an der Schnittstelle von institutioneller Religion und individueller Religiosität. Von besonderem Interesse ist dabei die Vernetzung der Lernorte sowie die Wahrnehmung des Kontextes, in dem agiert wird. Die Forschungsstelle arbeitet interdisziplinär. Sie will

  • wahrnehmen, wie Menschen religiöse bzw. religionsanaloge Deutungsmuster und symbolische Praktiken kennenlernen und sich aneignen. Dabei gilt es, religiöse Lerngeschichten und die darin wirksam werdenden Konstruktionsleitungen des Subjekts von Menschen innerhalb und außerhalb religiöser Gemeinschaften nachzuzeichnen.
  • die rekonstruierten Deutungsmuster und Praktiken in Beziehung setzen zu überlieferten biblisch-theologisch geprägten Sinnkonstrukten und dabei Konvergenzen bzw. Äquivalenzen, aber auch Spannungen und Widersprüche sichtbar machen
  • schließlich nach Handlungsperspektiven für eine Kommunikation des Evangeliums fragen, für die das Gespräch mit christlichen wie nichtchristlichen Deutungsmustern konstitutiv ist.

An der Forschungsstelle werden sowohl Qualifikationsarbeiten als auch kleinere empirische Arbeiten betreut. In diesem Zusammenhang entstehende Promotionen und Habilitationen können durch ein Stipendium gefördert werden. Darüber hinaus bietet die Forschungsstelle Möglichkeiten zur Begleitung und Betreuung weiterer, auch zeitlich begrenzter Forschungsvorhaben im Bereich religiöser Kommunikations- und Lernprozesse, etwa im Rahmen von Studiensemestern von Pfarrerinnen und Pfarrern.

Die Projekte werden von einem interdisziplinären wissenschaftlichen Beirat begleitet.

Team

Prof. Dr. Michael Domsgen, Lehrstuhlinhaber für Evangelische Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät in Halle (Leiter).

Dr. Georg Bucher, Pfarrer der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (stellvertretender Leiter der Forschungsstelle), Postdoc.

Dr. Teresa Tenbergen, wissenschaftliche Mitarbeiterin.

Tobias Foß, Promovend.

Ernst-Ulrich Feilcke, Promovend.

Eva Finkenstein, Promovendin.

Dr. Ariane Schneider, Habilitandin.

Kontakt

Telefon:

0345 / 55 - 23950

Büro: Leipziger Straße 90-92 (Ritterhaus), 06108 Halle/Saale

Postanschrift:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Theologische Fakultät

Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse

06099 Halle (Saale).

Zum Seitenanfang