Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Volker Lang

Volker Lang

Volker Lang

Kontakt

über:

Akademische Funktion

Lehrbeauftragter im Bereich Seelsorge

Berufliches Profil und Qualifikationen

Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Baden, Supervisor (DGfP), Balintgruppenleiter, Bewegungs- und Tanztherapeut

Geboren 1958 in Karlsruhe in Baden-Württemberg.
1976 - 1982 Justizbeamter des Landes Baden-Württemberg.
1983 - 1990 Studium der Evangelischen Theologie in Heidelberg.
1985 Gesprächsausbildung bei der Telefonseelsorge Rhein-Neckar,
1987 - 1989 ehrenamtlicher Telefonseelsorger.
1990 - 1991 Lehrvikar der Evangelischen Landeskirche in Baden in Pforzheim.
1992 - 1993 Seelsorger für Spätaussiedler in Kehl.
1993 - 1994 Pfarrvikar in Gundelfingen bei Freiburg im Breisgau.
1995 Ordination zum Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Baden.
1995 - 2011 Pfarrer der Kirchengemeinde Königschaffhausen/ Leiselheim mit Religionsunterricht an allgemeinbildenden Schulen.

Seit 1997 berufenes Mitglied im EBS Baden e.V. (Evangelischer Blinden- und Sehbehindertendienst Baden e.V.)
Seit 2007 Vorsitzender des Vereins EBS Baden e.V. und landeskirchlicher Beauftragter für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge (ehrenamtlich).
1997 Beginn der tiefenpsychologischen Ausbildung (Carl Gustav Jung).
1999 - 2005 pastoralpsychologische Fortbildung (PPF).

Seit 2004 Mitgliedschaft in der igt (internationale Gesellschaft für Tiefenpsychologie e.V.).
2005 - 2008 Ausbildung zum Balintgruppenleiter.
Seit 2009 in der Kursleitung zur Gesprächsausbildung von Ehrenamtlichen, Balintgruppensupervision für Ehrenamtliche im Besuchsdienst und Lehrerinnen und Lehrer in der Schulseelsorge.
2007 - 2011 Ausbildung in „integrativer Bewegungs- und Tanztherapie“ bei Ursel Burek (www.tanztherapie-burek.de). 2009 Zertifikat: Bewegungs- und Tanztherapeut, übungs- und selbsterfahrungsorientierter Ansatz, (Aufbau des Körpers, Bewegungslehre und -diagnostik, Tanzrichtungen und deren Bedeutung in Therapie und Prävention, Methoden, Techniken und Medien in der Tanz- und Bewegungstherapie, Psychosomatik, körpertherapeutische Verfahren, Entspannungstechniken, Gruppendynamik).

Tanz im Rahmen des Religionsunterrichtes in Schulen und Kirchengemeinden. Integrative Arbeit mit behinderten Menschen.
Bewegungs- und Tanztherapie in Schulen, Erwachsenenbildung und Gesundheitsvorsorge für Lehrerinnen und Lehrer (Burnoutprophylaxe).
Seit 2011 Mitgliedschaft in der DGfP (Deutsche Gesellschaft für Pastoralpsychologie e.V.), Sektion Tiefenpsychologie.

Workshops für Absolventinnen und Absolventen der PPF, auf Tagungen der Sektion Tiefenpsychologie (Süd) und Jahrestagungen der DGfP (Compassion und Tanz, Seele und Tanz, Tanz und Spiritualität).
Seit 2011 Pfarrer in der Krankenhausseelsorge im ZfP, Zentrum für Psychiatrie Emmendingen, akademisches Lehrkrankenhaus der medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Seit 2012 Supervisor (DGfP).
Seit 2012 Körpererfahrung und Tanz als Angebot der Seelsorge in der Psychiatrie (Projekt: „Balancen“).
Seit 2014 Mitglied im Gesamtvorstand der DGfP.

Zum Seitenanfang