Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Justus Vesting

Justus Vesting (Foto: Jörg Hammerbacher)

Justus Vesting (Foto: Jörg Hammerbacher)

Kontakt

Justus Vesting

Raum 11
Institut für Bibelwissenschaften und Kirchengeschichte
Franckeplatz 1, Haus 30
06099 Halle (Saale)

Telefon: 0345 - 55 23021

Raum 11 (Haus 30, 1.OG);
Modulbeauftragter für den Bereich Kirchengeschichte (Basismodule)

im WS 2015/16 amtierender Gleichstellungsbeauftragter

SPRECHSTUNDE montags, 14:30-16:30 Uhr (in der vorlesungsfreien nach Vereinbarung)

Biographie

Geboren 1978 in Halle, Abitur 1997 in Dresden, 1998/99 Volontariat in Israel. 2000 bis 2010 Magisterstudium der Geschichte, ev. Theologie und Philosophie in Halle und Dresden. 2003-2011 freier Mitarbeiter für die Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) beim Aufbau der Dauerausstellung, Redaktion des Ausstellungskataloges und im Zeitzeugenprojekt "Häftlingsgesellschaft in der MfS-Untersuchungshaftanstalt Halle (Saale) 1950-1989". Seit WS 2011/12 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Kirchengeschichte und kirchliche Zeitgeschichte. Laufendes Dissertationsprojekt zum Thema „Umgang der evangelischen Kirchen in Deutschland mit den Kriegstoten des 20. Jahrhunderts“.

Veröffentlichungen

  • "Mit dem Mut zum gesunden Risiko". Die Arbeitsbedingungen von Strafgefangenen und Bausoldaten in den Betrieben der Region Bitterfeld, Buna und Leuna unter besonderer Berücksichtigung des VEB Chemiekombinat Bitterfeld, hg. von der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Sachsen-Anhalt, Sachbeiträge (30), Magdeburg 2003.
  • Arbeiten müssen, wo keiner mehr arbeiten will. Die Arbeitsbedingungen der Bausoldaten in Bitterfeld, in: Horch und Guck. Historisch-literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees "15. Januar" e.V. 46 (2004), Heft 2, S. 34f.
  • "Das sind ja nur Strafgefangene". Zwangsarbeit im Chemiedreieck der DDR, in: Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat 16 (2004), S. 90-104.
  • Zusammen mit Daniel Bohse, Alexander Sperk (Red.): Katalogteil Sowjetische Militärtribunale, in: Joachim Scherrieble (Hg.): Der ROTE OCHSE Halle (Saale). Politische Justiz. 1933-1945. 1945-1989, Berlin 2008, S. 296-349.
  • Zusammen mit André Gursky: Der „Rote Ochse“ als Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR (1950-1989), in: Ebd., S. 351-361.
  • Zusammen mit Alexander Sperk, Daniel Bohse, André Gursky (Red.): Katalogteil Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, in: Ebd., S. 364-566.
  • „Da habe ich gedacht, das sind lauter wandelnde Leichen“. Haftzwangsarbeit in Bitterfeld, in: Horch und Guck. Zeitschrift zur kritischen Aufarbeitung der SED-Diktatur 60 (2008), H. 2, S. 32-35.
  • Zusammen mit Edda Ahrberg: 100 Geschichten. Das Projekt „Häftlingsgesellschaft in der MfS-Untersuchungshaftanstalt Halle (Saale) 1950-1989“, in: Erinnern! „Rundbrief“ der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt (2011), H. 1, S. 70-75.
  • Nachwort, in: Ludwig Rehlinger: Freikauf. Das Geschäfte der DDR mit politisch Verfolgten 1963-1989, Halle (Saale) 2011, S. 267-280.
  • Zwangsarbeit im Chemiedreieck. Strafgefangene und Bausoldaten in der Industrie der DDR, Berlin 2012.
  • Zwangsarbeit für Pippi Langstrumpf? Schieflagen in der aktuellen DDR-Zwangsarbeitsdebatte. Ein Kommentar, in: Gerbergasse 18. Thüringer Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik 73 (2014), Heft 4, S. 21.
  • Rezension: Hartmut Ludwig (Hg.): Auf Gegenkurs. Eine Fest- und Dankesschrift zum 100. Geburtstag von Pfarrerin Dr. h.c. Ilse Härter für ihr kritisches Engagement in Kirche und Gesellschaft, die Gleichberechtigung der Frauen im Pfarramt, ihr ökumenisches Wirken, für Freundschaft und Partnerschaft, Berlin: Logos 2012, 200 S., in: Zeitschrift für Kirchengeschichte (ZKG) 126 (2015) Heft 1, S. 127-129.
  • „Ein deutlicheres Zeugnis“? Bausoldaten und Kirchen in der DDR, in: Friedemann Stengel, Jörg Ulrich (Hg.): Kirche und Krieg. Ambivalenzen in der Theologie, Leipzig 2015, S. 139-159.

Auszeichnungen

  • 2015 Bettina-Haupt Förderpreis

Zum Seitenanfang