Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. Ernst-Joachim Waschke

Prof. Dr. Waschke

Prof. Dr. Waschke

Kontakt

  • email:
  • Postanschrift: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Theologische Fakultät, 06099 Halle/Saale
  • Büro: Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 1, Haus 25

Curriculum Vitae

  • Geboren am 02. 10. 1949 in Dessau (Anhalt)
  • 1969 bis 1974 Studium der Theologie an den Universitäten Greifswald und Jena
  • 1979 Promotion mit einer Arbeit über das Thema: "Das Menschenbild der Urgeschichte" – Leipzig
  • 1987 Habilitation mit einer Arbeit über das Thema: "Wurzeln und Ausprägung messianischer Vorstellungen im Alten Testament" – Greifswald
  • 1988 bis 1990 Hochschuldozent für Altes Testament und Palästinakunde an der Theologischen Fakultät der Universität Greifswald
  • Seit Wintersemester 1990/91 Professor für Altes Testament an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle–Wittenberg
  • 1992–2006 Mitglied des Akademischen Senats
  • 2000–2003 Prorektor der Universität Halle mit dem Aufgabenbereich Strukturentwicklung und Finanzen
  • 1992–2008 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats/Verwaltungsrats des Evangelischen Instituts für die Altertumskunde des Heiligen Landes (Hannover)
  • Mitglied der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland (Hannover)
  • Vorstandsvorsitzender der Leucorea Wittenberg
  • Rektoratsbeauftragter für das Reformationsjubiläum 2017

Publikationen

Herausgebertätigkeit

  • 2005–2014 Herausgeber der Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (ZAW), Berlin/New York (de Gruyter).
  • Hans-Jürgen Zobel, Altes Testament – Literatursammlung und Heilige Schrift. Gesammelte Aufsätze zur Entstehung, Geschichte und Auslegung des Alten Testaments, hg. v. J. Männchen u. E.-J. Waschke (Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 212), Berlin/New York: Walter de Gruyter 1993.
  • Von Gott reden. Beiträge zur Theologie und Exegese des Alten Testaments, Festschrift für Siegfried Wagner zum 65. Geburtstag, hg. v. D. Vieweger u. E.-J. Waschke, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 1995.
  • Die unwiderstehliche Wahrheit. Studien  zur alttestamentlichen Prophetie, Festschrift für Arndt Meinhold, hg. v. R.Lux u. E.-J. Waschke, ABG 23, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2006.
  • Reformen im Alten Orient und der Antike: Programme, Darstellungen und Deutungen, hg. v. E.-J. Waschke, Orientalische Religionen in der Antike 2, Tübingen: Mohr Siebeck 2009.
  • Biblische Exegese und hebräische Lexikographie, hg. v. S. Schorch u. E.-J. Waschke, BZAW 427, Berlin/Boston: De Gruyter 2013.
  • Hermann Gunkel (1862–1932), hg. v. E.-J. Waschke, BThSt 141, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 2013.

Bücher

  • Untersuchungen zum Menschenbild der Urgeschichte. Ein Beitrag zur alttestamentlichen Theologie. (Theologische Arbeiten Bd. 43), Berlin: Evangelische Verlagsanstalt 1984.
  • Der Gesalbte. Studien zur Theologie des Alten Testaments (Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 306), Berlin/New York: Walter de Gruyter 2001.

Aufsätze

  • Eschatologie als hermeneutischer Schlüssel prophetischen Geschichtsverständnisses, in: Hermeneutik eschatologischer biblischer Texte. 21. Konferenz von Hochschultheologen der Ostseeländer, Greifswald 1983, S. 5–29.
  • Mythos als Strukturelement und Denkkategorie biblischer Urgeschichte, in: Theologische Versuche Bd. 16, Berlin: Evangelische Verlagsanstalt 1986, S. 9–22.
  • Das Verhältnis alttestamentlicher Überlieferungen im Schnittpunkt der Dynastiezusage und die Dynastiezusage im Spiegel alttestamentlicher Überlieferungen, in: Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 99, 1987, S. 157–179.
  • Die Frage nach dem Messias im Alten Testament als Problem alttestamentlicher Theologie und biblischer Hermeneutik, in: Theologische Literaturzeitung 113, 1988, Sp. 321–332.
  • Die "Zehn Gebote" vom Alten Testament her gelesen. Zum Text der Bibelwoche 1989/90, in: Die Christenlehre 42, 1989, S. 299–307.
  • Schuld und Schuldbewältigung nach dem prophetischen Zeugnis des Alten Testaments, in: Theologische Literaturzeitung 115, 1990, Sp. 1–10.
  • Der Dekalog und die Bedeutung des Sabbatgebotes (Ex 20, 8–11/Dtn 5, 12–15), in: Überlieferung und Geschichte. Gerhard Wallis zum 65. Geburtstag, hg. v. H. Obst, Martin-Luther-Universität Halle–Wittenberg, Wissenschaftliche Beiträge 1990/38 (A 125), S. 73–81.
  • Ein Volk aus vielen Völkern. Die Frage nach Israel als die Frage nach dem Bekenntnis seiner Erwählung, in: Gottesvolk. Beiträge zu einem Thema biblischer Theologie, hg. von A. Meinhold und R. Lux, Berlin: Evangelische Verlagsanstalt 1991, S. 11–28.
  • "Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst" (Ps. 8,5). Theologische und anthropologische Koordinaten für die Frage nach dem Menschen im Kontext alttestamentlicher Aussagen, in: Theologische Literaturzeitung 116, 1991, Sp. 801–812.
  • Die Einheit der Theologie heute als Anfrage an das Alte Testament – ein Plädoyer für die Vielfalt, in: Alttestamentlicher Glaube und Biblische Theologie, Festschrift für Horst Dietrich Preuß zum 65. Geburtstag, hg. v. J. Hausmann u. H.-J. Zobel, Stuttgart/Berlin/Köln: Verlag W. Kohlhammer 1992, S. 331–341.
  • "Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist..." (Mi 6,8). Zur Frage nach dem Begründungszusammenhang einer biblischen Ethik am Beispiel des Dekalogs (Ex 20/Dtn 5), in: Theologische Literaturzeitung 118, 1993, Sp. 379–388.
  • "Richte ihnen auf ihren König, den Sohn Davids" – Psalmen Salomonis 17 und die Frage nach den messianischen Traditionen, in: Reformation und Neuzeit. 300 Jahre Theologie in Halle, hg. v. U. Schnelle, Berlin/New York: Verlag Walter de Gruyter 1994, S. 31–46.
  • Die fünfte Vision des Amosbuches (9,1–4) – Eine Nachinterpretation, in: Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 106, 1994, S. 434–445.
  • Zur Frage nach einer alttestamentlichen Theologie im Vergleich zur Religionsgeschichte Israels, in: Von Gott reden. Beiträge zur Theologie und Exegese des Alten Testaments, Festschrift für Siegfried Wagner zum 65. Geburtstag, hg. v. D. Vieweger u. E.-J. Waschke, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag 1995, S. 65–81.
  • Die Stellung der Königstexte im Jesajabuch im Vergleich zu den Königspsalmen 2, 72 und 89, in: Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 110, 1998, S. 348–364.
  • Jerusalem in Bronze- und Eisenzeit, in: Orientwissenschaftliche Hefte 6, 2003, S. 113–133.
  • David redivivus. Die Hoffnungen auf einen neuen David in der Spätzeit des Alten Testaments, in: König David – biblische Schlüsselfigur und europäische Leitgestalt. 19. Kolloquium der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, hg. von W. Dietrich und H. Herkommer, Freiburg (Schweiz) 2003, S.179–209.
  • The Significance of the David Tradition for the Emergence of Messianic Beliefs in the Old Testament, in: Word & World 23, 2003, 413–420.
  • Religionskonflikt. Anmerkungen zu Israels Auseinandersetzung mit »Kanaan«, in: Der Freund des Menschen, FS Georg Chr. Macholz, hg. von A. Meinhold und A. Berlejung, Neukirchen-Vluyn 2003, 163–177.
  • Hermann Gunkel – der Begründer der religionsgeschichtlichen Schule und der gattungsgeschichtlichen Forschung, in: 500 Jahre Theologie in Wittenberg und Halle 1502 bis 2002, hg. von A. Sames, Leipzig 2003, 129–142.
  • Das Problem des Exegeten mit der Archäologie am Beispiel Jerusalems, in: Wort und Stein. Studien zur Theologie und Archaologie, FS für Udo Worschech, hg. von F. Ninow, Frankfurt/M. 2003, 311–322.
  • Der Nabî’. Anmerkungen zu einem Titel, in: Leqach. Mitteilungen und Beiträge der Forschungsstelle Judentum, Leipzig 2004, 59–69.
  • Jesaja 33 und seine redaktionelle Funktion im Protojesajabuch, in: Gott und Mensch im Dialog, FS für Otto Kaiser, hg. von M. Witte, Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 345/1, Berlin/New York 2004, 517–532.
  • Die Königsvorstellung nach den »letzten Worten Davids« (2Sam 23,1–7), in: Das Alte Testament – ein Geschichtsbuch?! Geschichtsschreibung oder Geschichtsüberlieferung im antiken Israel, FS für Joachim Conrad, hg. von U. Becker u. J. van Oorschot, Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte 17, Leipzig 2005, 129–144.
  • »Bleibe in der Unterweisung, lass nicht ab davon…« (Prov 4,13). Die Bibel als Buch der Bildung und Erziehung, in:Protestantismus zwischen Aufklärung und Moderne, FS für Ulrich Barth, hg. von R. Barth u. a., Beiträge zur rationalen Theologie 16, Frankfurt/M. 2005, 267–282.
  • Mose und David. Ein überlieferungs- und redaktionsgeschichtliches Desiderat, in: Auf dem Weg zur Endgestalt von Genesis bis II Regnum, Festschrift Hans-Christoph Schmitt (hg. v. M. Beck u. U. Schorn), BZAW 370, Berlin/New York 2006, 217–230
  • Die Tafel des Propheten. Überlegungen zu Jes 8,1–17, in:  Die unwiderstehliche Wahrheit. Studien zur alttestamentlichen Prophetie, Festschrift für Arndt Meinhold (hg. v. R. Lux u. E.-J. Waschke), ABG 23, Leipzig 2006, 115–128.
  • Die Beurteilung Sauls im Spannungsfeld des »Gesanges der Frauen« (1 Sam 18,6f.) und der »Klage Davids« (2 Sam 1,17–27), in:  Händel-Jahrbuch 2006, Kassel 2006, 105–117.
  • Die Funktion des Gartens im Alten Testament. Die Bedeutung seiner Metaphorik für die alttestamentliche Anthropologie, in: Gartendiskurse. Mensch und Garten in Philosophie und Theologie, hg. von A. Moritz und H. Schwillus, Frankfurt/M. 2007, 13-22.
  • Martin Luther und die Juden oder: Von einem Irrweg in der Theologie, in: Judentum seit der Zeit des Zweiten Tempels in Geschichte, Literatur und Kult, FS für Thomas Willi, hg. von J. Männchen und T. Reiprich, Neukirchen-Vluyn 2007, 371-383.
  • Der Mensch „aus Staub“ und „Gottes Ebenbild“ – Anmerkungen zu unterschiedlichen anthropologischen Perspektiven, in: FS Arafa Mustafa, hg. v. A. Drost-Abgarjan u. a., Hallesche Beiträge zur Orientwissenschaft 42, Halle 2008, 489–506.
  • Die Bedeutung der Königstheologie für die Vorstellung der Gottesebenbildlichkeit des Menschen, in: Anthropologische Aufbrüche, hg. v. A. Wagner, Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 232, Göttingen 2009.
  • Zum Verhältnis von Ruhe und Arbeit in den biblischen Schöpfungsgeschichten Gen 1–3, in: Studien zur altorientalischen und biblischen Rechtsgeschichte, FS Eckart Otto, hg. v. R. Achenbach und M. Arneth, Beiheft zur Zeitschrift für Altorientalische und Biblische Rechtsgeschichte 13, Wiesbaden 2009, 69–80.
  • Der biblische David als Leitfigur zur Deutung politischer Macht in der europäischen Geschichte, in: „… die Augen ein wenig öffnen“ (J.J. Winckelmann). Der Blick auf die antike Kunst von der Renaissance bis heute, FS Max Kunze, hg. v.  S.-G. Bruer u. D. Rößler, Ruhpoldingen, Mainz 2011, 299–306.
  • Anmerkungen zu den ersten vier Visionen des Amos (Am 7,1–8; 8,1.2), in: Ex oriente Lux. Studien zur Theologie des Alten Testaments. FS Rüdiger Lux, hg. von A. Berlejung und R. Heckl, ABG 39, Leipzig 2012, 419–434.
  • Das Sabbatgebot und die Gottebenbildlichkeit des Menschen. Überlegungen zu zwei verschiedenen Traditionen und ihrem theologischen Zusammenhang, in: Mensch und König. Studien zur Anthropologie des Alten Testaments, hg. v. A. Berlejung u. R. Heckl, HBSt 53, Freiburg u. a. 2008, 13–24.
  • Zwei ungleiche Brüder: Kain und Abel nach der Erzählung von Gen. 4, in: Teologie și Viațǎ XXII, 2012, 173–190.
  • Wilhelm Gesenius’ Auslegung der messianischen Texte in seinem »Commentar über Jesaia« von 1821, in: Biblische Exegese und hebräische Lexikographie, hg. v. S. Schorch u. E.-J. Waschke, BZAW 427, Berlin/Boston 2013, 422–441.
  • Zum Mythosverständnis im Genesis-Kommentar Hermann Gunkels, in: Hermann Gunkel (1862–1932), hg. v. E.-J. Waschke, BThST 141, Neukirchen-Vluyn 2013, 69–84.
  • »Du sollst nicht andere Götter haben!« Zur Bedeutung des Gottesglaubens am Beispiel des ersten Gebotes, in: Herausforderung Konfessionslosigkeit. Theologie im säkularen Kontext, hg. v. M. Domsgen u. D. Evers, Leipzig 2014, 28–52.
  • Die Vorstellung vom Krieg nach Dtn 20, in: Kirche und Krieg. Ambivalenzen in der Theologie, hg. v. F. Stengel u. J. Ulrich, Leipzig 2015, 13–27.

Lexikonartikel

erschienen resp. erscheinen in folgenden Nachschlagewerken:

  • Theologisches Wörterbuch zum Alten Testament (ThWAT).
  • Religion in Geschichte und Gegenwart (RGG), 4. Auflage
    Zuletzt erschienen in Bd. 5 (L–M), Tübingen 2002:
    Art. Land Israel I. Altes Testament, Sp. 53–55, sowie
    Art. Messias/Messianismus II. Altes Testament, Sp. 1144–1146.
    Bd. 6 (N–Q), Tübingen 2003:
    Art. Paradies II. Biblisch, Sp. 911–913
  • Historisches Wörterbuch der Philosophie
    Zuletzt erschienen in Bd. 11 (U-V), Basel 2001:
    Art. Vertrag III. Theologie, Sp. 979–983.

Lehrveranstaltungen

Allgemeine Informationen zu allen aktuellen und den geplanten Lehrveranstaltungen finden sich in den Vorlesungsverzeichnissen der Theologischen Fakultät unter Stud.IP.

Zum Seitenanfang